WIR KÖNNEN ANDERS!

DU AUCH?
Dann bewirb dich jetzt beim VSP!

Mehr erfahrenStellenangebote

Du suchst eine Stelle? Der VSP sucht dich:

WAS DER VSP ANDERS KANN:

Zehn Gründe für den VSP

1. Mach dein Ding!

Ideen haben, gehört werden, mitgestalten: Beim VSP ist das die Regel. Viele von uns setzen selbst gewählte Projekte um. Das macht natürlich Spaß! Zum Beispiel Tischkickern, ebenso Bogenschießen, Imkern oder die gemeinsame Ausbildung eines Therapiehunds.

2. Nutze deine Potenziale!

Welche Fortbildung du besuchst, das entscheidest beim VSP ganz allein du. Denn diese Tage gehören dir. Ob Fachwissen, Entspannungstechniken oder ein Intensivkurs in Bildhauerei: Mach was draus! Wir wollen, dass es dir gut geht.

3. Arbeite und lebe!

Wir beim VSP achten darauf, dass Beruf und Privates gut zusammenpassen. Viele von uns haben Teilzeit und teilen sich Zeit selbst ein. Wir können aufstocken, reduzieren, Zeitkonten oder Sabbatjahre nutzen.

4. Deine Konzepte für die Zukunft

Der VSP ist immer in Bewegung. Neue Wohnformen, neue Betreuungs-Ideen, neue Herausforderungen durch Gesetze oder Finanzen – stets findet der VSP kreative, eigensinnige Konzepte. Die denkt sich nicht einer allein aus: Viele von uns tragen dazu bei.

5. Für deine Familie flexibel

Du hast oder willst Kinder? Dann möchtest du auch für sie da sein, wenn sie dich brauchen. Oder einem älteren Familienmitglied eine Zeit lang helfen. Das geht nicht mit jedem Job, aber der VSP findet Lösungen: Wir wollen, dass Arbeit und Familie harmonieren.

6. Rückhalt, wenn du ihn brauchst

Wir lieben unsere Arbeit – aber wir würden niemals behaupten, dass sie einfach ist. Deswegen ist es bei uns auch selbstverständlich, dass wir alle regelmäßig Supervision erhalten. Zusätzlich zu dem Rückhalt, den wir einander in den Teams bieten.

7. Keine Frage des Geldes

Der VSP ist offen für Menschen aus ganz verschiedenen Berufsgruppen. Und bietet tarifliche Bezahlung samt Heim- und Schichtzulagen, Rufbereitschaftsvergütung und Wochenendzuschlägen. Wer aus der Pflege kommt, erhält meist mehr als bisher.

8. Hierarchien sind bei uns flach

Bei uns kommen die Befehle nicht von oben herab. Unsere Teams steuern sich weitgehend selbst – und Veränderungen werden mit allen diskutiert. Das ist stabiler, als es klingt: Es funktioniert seit rund 45 Jahren, und unsere Fluktuation ist minimal.

9. Arbeit mit ganz besonderen Menschen

Psychiatrie klingt für viele negativ. Wir kümmern uns seit Gründung des VSP darum, dass psychisch erkrankte Menschen bei uns eine besonders offene, individuelle und menschliche Betreuung finden. Dafür machen wir vieles möglich. Das tut auch uns gut.

10. Dein Glaube ist Privatsache

Wir gehören dem Paritätischen an. Sprich: Wir stellen dir keinerlei Fragen zu Religion, Weltanschauung oder politischer Orientierung. Privates bleibt privat. Der Paritätische bejaht und fördert Vielfalt und die Suche nach neuen Lösungen.

VSP – VIELES ANDERS, VIELES BESSER:

97 %


der Befragten fühlen sich beim VSP wohl

100 %


der Befragten mögen das, was sie beim VSP tun

89 %


der Befragten finden den VSP familienfreundlich

93 %


der Befragten finden das Betriebsklima angenehm

94 %


der Befragten finden, dass sie sich beim VSP gut einbringen und verwirklichen können

(VSP-Mitarbeiterbefragung)

DEINE KOLLEGINNEN UND KOLLEGEN

Schon als Praktikantin habe ich beim VSP viel Wertschätzung erfahren. Ich konnte von Anfang an eigene Ideen einbringen. Vorher habe ich in der Intensivpflege gearbeitet. Jetzt bin ich froh, dass ich meinen Arbeitstag flexibel planen kann, sodass es für mich gut passt.

Nathalie Schüler
Nathalie SchülerABW Reutlingen

Hier wird man nicht ins kalte Wasser geworfen. Der VSP als Arbeitgeber hat mir den Berufseinstieg leicht gemacht. In den Einführungsseminaren werden viele Themen angesprochen, die in meinem Sozialpädagogik-Studium gefehlt haben.

Dirk Jakobi
Dirk JakobiStationäres Wohnen Tübingen

Vorher hätte ich mir niemals vorstellen können, mit psychisch kranken Menschen zu arbeiten. Aber als ich dann mit 55 Jahren in den Beruf gewechselt bin, war es Liebe auf den ersten Blick. Nun gehe ich bald in den Ruhestand und weiß jetzt schon, wie sehr mir die Menschen fehlen werden.

Adelinde Bertsch
Adelinde BertschTagesstruktur Zwiefalten

Wir erleben so viel. Vom Krimi bis zur Seifenoper ist alles dabei, da brauche ich fast gar kein Kino mehr. Natürlich ist es manchmal auch stressig, aber dafür ist die Arbeit spannend und abwechslungsreich.

Birgit Luiz
Birgit LuizJuMeGa Balingen

Beim VSP ist man nicht allein. Von den Kollegen bekomme ich viel Wertschätzung entgegengebracht und das Team gibt mir Rückhalt. So gelingt es, auch in schwierigen Situationen offen und kritikfähig zu bleiben.

Christine Meyerhoefer
Christine MeyerhoeferAPP Esslingen

Mit meinen beiden kleinen Kindern bin ich froh, dass ich meine Arbeitszeit selbst einteilen kann und zuverlässig nachmittags Feierabend habe. Das VSP-Team nimmt viel Rücksicht auf meine persönliche Situation. Wir schauen zusammen, dass ich Familie und Job unter einen Hut bringe.

Kerstin Weiß
Kerstin WeißTagesstruktur Tübingen

An meiner Arbeit beim VSP gefällt mir, dass ich besondere Menschen kennenlernen kann und, dass ich mir genügend Zeit für diese Begegnungen nehmen kann. Ich finde es wichtig, Zeit zu haben für die Menschen, für Gespräche und für die vielen Dinge, die im Alltag anfallen.

Miriam Fauser
Miriam FauserABW WG Reutlingen

Mir gefällt der enorme persönliche Spielraum, den ich in meiner Arbeit habe. Und die Fortbildungen nutze ich seit Jahren, um Selbsterfahrungsseminare zu machen. Das ist nicht nur ein guter Ausgleich zum Alltag, sondern gibt mir jedes Mal einen richtigen Motivations-Kick.

Renate Spenny
Renate SpennyBWF Zwiefalten

Hier muss ich niemanden Chef nennen. Mir gefällt es, dass die Hierarchien beim VSP so flach sind. So kann ich in meinem Arbeitsalltag wirklich mitreden und mitgestalten.

Thomas Eisert
Thomas EisertBWF Zwiefalten

Was mir besonders Spaß macht: Kein Tag ist wie der andere. Da ist Flexibilität gefragt. Dafür habe ich jeden Tag Aufgaben, die ich selbstständig und eigenverantwortlich angehen kann – und dabei ein tolles Team im Rücken.

Thomas Schmid
Thomas SchmidJuMeGa Reutlingen

DIE ARBEITSFELDER DES VSP

Wohnen

Ambulant vor stationär: Das ist beim VSP Prinzip. Wir machen individuelle Wohnformen außerhalb von Kliniken möglich, schon seit 45 Jahren. Wir bieten ein Netz aus Gastfamilien und betreuen psychisch kranke Menschen im eigenen Zuhause oder in Wohngemeinschaften. Als stationäre Einrichtung haben wir Wohngruppen eingerichtet.

Tagesstruktur

Menschen, die chronisch oder für lange Zeit psychisch erkrankt sind, haben oft keine Arbeit und kaum Kontakte. Wir machen ihnen offene Angebote: Tagesstätten, Werkstätten und Zuverdienst-Möglichkeiten. Mit flexibler Tagesstruktur gelingt es uns manchmal, jemanden Schritt für Schritt in den ersten Arbeitsmarkt zu begleiten.

Pflege

Viele psychisch erkrankte Menschen brauchen auch pflegerische Hilfen. Unser mobiler Dienst in Esslingen besucht sie zuhause. Mit allerlei Hilfen: gemeinsamer Arbeit im Haushalt, Unterstützung bei Medikamenten und Intervention bei akuten Krisen. Wir stabilisieren Menschen zuhause.

Praxis für Ergotherapie

In der Reutlinger Tagesstätte „Kontaktcafé“ ist eine Praxis für Ergotherapie integriert. Sie arbeitet eng zusammen mit dem Café, der Tagesstruktur und dem Zuverdienst.

Beratung

Berufsbegleitende Hilfen für Menschen mit einer längeren psychiatrischen Krankengeschichte bietet der Integrationsfachdienst (IFD) für den Landkreis Esslingen. Der IFD unterstützt bei Problemen und versucht, Arbeitsverhältnisse zu erhalten oder neue Kontakte herzustellen.

AUCH IN DEINER NÄHE: DIE STANDORTE DES VSP

UNSER VSP-LEITUNGSTEAM STELLT SICH VOR

Reinhold Eisenhut

Geschäftsführer und Bereichsleiter Betreutes Wohnen in Familien

Verbindet Sport, Stressabbau und Arbeitsweg beim (werk)täglichen Radeln von Tübingen nach Reutlingen.

Barbara Wolf

Geschäftsführerin

Seit 2002 dabei, sorgt für Struktur, frischen Wind und genügend Tee bei Besprechungen. Wenn sie uns fertig organisiert hat, wühlt sie daheim im Garten.

Gudrun Krauss

Bereichsleiterin Pflege

Seit 2001 beim VSP. Geht abends zum Tanzsport, um nicht rund um die Uhr führen zu müssen.

Eugen Link

Bereichsleiter Ambulant Betreutes Wohnen (ABW) Zwiefalten

Seit 2006 dabei. Begeisterter Bergwanderer, bricht gern gemeinsam auf. Folgt deshalb in der Freizeit wie im Beruf dem Motto: Der Weg ist das Ziel.

Angelique Miksa

Bereichsleiterin Tagesstätten

Wichtige VSP-Stütze seit 1997. Hat es nicht nur Zuhause gern schön, sondern sorgt auch in der Tagesstätte und bei Festen für die passende Deko.

Verena Baur

Bereichsleiterin Wohnen Esslingen

Seit 2006 beim VSP. Liebt die Farbe Pink und Punkrock. Hält rund um die Uhr die Fäden in der Hand: nach Feierabend am liebsten beim Nähen.

Harald Uetz

Bereichsleiter Wohnen Reutlingen

Arbeitet nach ein paar Jahren Fremdgehen zum zweiten Mal für den VSP. Als gelernter Schlaumeier liebt er (sinnlose) Statistiken, noch lieber jubelt er aber mit St. Pauli.

Hanjo Walter

Bereichsleiter Wohnen Tübingen

Singt und trommelt seit über 20 Jahren für den VSP. Improvisationstalent: tagsüber in den sieben Tübinger-Teams, am Feierabend in der VSP-Band „underground railroad“.

KOMMEN WIR IN KONTAKT?

Felder mit * sind Pflichtfelder